Ausstrahlung, Charisma, Sexappeal was ist das?

Was macht eine Frau magnetisch und wie entsteht Ausstrahlung eigentlich?

Genau diese Frage stellte ich mir, als ich Make-up Artist viele Frauen kennenlernte. Durch diesen Beruf bemerkte ich, dass viele Frauen sich über Schminke definieren ( wie ich damals auch).

Das beste Beispiel war das ich nie ohne perfekt geschminkt zu sein aus der Wohnung rausging und wenn sogar Wimpern nicht perfekt getuscht waren, war mein Abend schon gelaufen.

Als ich aber in eine Wochenende vor drei Jahren mit einer Freundin (ich perfekt gestylt und sie sehr dezent geschminkt) ausging, erkannte ich worauf es eigentlich ankommt.

An diesem Abend waren wir in 3 Clubs. Und egal wo wir rein gingen, wurde meine Freundin dauernd angesprochen und viele Drinks spendiert. Und als am Ende des Tages Sie auch noch eine Rose bekam von einem Unbekannten, verstand ich das Ausstrahlung was mit innere Strahlung zu tun hat.

Somit fing ich mit meinen Forschungen zum Thema Ausstrahlung an und lies alle Bücher dazu und besuchte jedes Seminar was ich nur finden konnte. Immer auf dem mit der Frage im Hinterkopf: „Wie kann ich meine eigene Ausstrahlung maximieren?“

Es gibt Menschen, die einen Raum betreten und dabei nicht nur durch ihr selbstbewusstes Auftreten auffallen, sondern auch im Nu alle Sympathien gewinnen.

Attraktive Frau mit Ausstrahlung.
Es ist ein Gefühl, dass man Menschen, sofort ins Herz schließt ohne sie zu kennen.

Grund für diese spontane Sympathie ist meist eine positive Ausstrahlung. Und die kann man lernen!

Unsere Ausstrahlung ist sehr entscheidend dafür wie Erfolgreich wir im Leben, beim anderen Geschlecht sind oder sein werden. Und das hängt auch davon ab wie selbstsicher wir auf andere wirken. Und ab dem Moment wo wir Strahlend auf andere wirken, werden sich alle Türen öffnen. Meine Geschichte hat mir bewiesen, was Ausstrahlung alles ausmacht. Von eine sehr schüchterne kleine Mädchen wurde ich zu einflussreiche Frau, die fast überall Willkommen ist.

Genau deswegen möchte ich mit dir meine Geheimnisse teilen und dir 13 praxisnahe Tipps geben, wie du Deine Ausstrahlung verbessern kannst.

1. Entspanne dich ganz bewusst!

Stress geht meistens mit einer Anspannung des Körpers einher. Die Muskeln sind dann verkrampft und kein Wunder, dass man sich das schlecht fühlt. Es gibt jedoch tolle Möglichkeiten, sich  regelmäßig zu entspannen. Ich mache täglich verschiedene Rituale z. B. jeden Morgen ein paar Minuten Yoga.

Da bin ich ganz bei mir, raus aus dem Kopf und ganz bewusst bei meiner Atmung und in meinem Körper. Egal für welche Entspannungsmethode Dich anspricht, wichtig ist dabei, dass Du die Gedanken  loslässt und Dich voll und ganz auf Deinen Körper und Deine Gefühle konzentrierst.

Folgende Methoden eignen sich prima dafür:

  • Meditation
  • Yoga
  • Massagen
  • Sauna
  • Affirmation

Es gibt natürlich noch zahlreiche andere Möglichkeiten. Ich empfehle Dir aber, dich einfach von deinem Körper und Intuition leiten zu lassen, und mal eines oder anderes auszuprobieren. Und dann mach dir dein eigenes Ritual!

Fange am Besten ganz einfach mit 3-5 Minuten Ritual jeden Morgen an und schon  bald wird sich deine Positive Energie steigen. Denn diese bewusste 3-5 Minuten gehören nur Dir. Vor allem langfristig wird es einen großen Effekt haben. Probiere es einfach mal aus. Innere Ruhe führt zu mehr Ausstrahlung.

2. Vertraue Dir und Deine Fähigkeiten.

Sei unabhängig, vor allem emotional unabhängig. Abhängigkeit von der Liebe und Aufmerksamkeit des anderen, wird dir und deiner Ausstrahlung schaden.

Du kennst dich selbst am besten und weisst, was Dir am wichtig ist. Egal was bisher war, ohne dieser Erfahrung wärst du niemals beruflich und auch sonst im Leben so weit gekommen.

Auch selbst in kritischen Situationen solltest du deinem Herzen vertrauen.

Und dieses darfst du auch gerne zeigen, lasse einfach  Deinem Gegenüber spüren, wie sehr du dir selbst vertraust. Und das aus guten Gründen – Schließlich weisst du , wovon Du redest. Sonst wärst Du nicht dort wo du heute bist.

3. Selbstliebe führt zu mehr Ausstrahlung.

Schon Carrie Bradshaw aus Sex and the City sagte: „Don’t forget to fall in love with yourself first.“ Und recht hat sie! Eine Grundvoraussetzung für eine positive Ausstrahlung ist die Selbstakzeptanz. Nur, wer sich selbst annehmen kann und zu sich steht, wirkt auch nach außen wirklich selbstsicher. Liebe dich selbst wie deinen Nächsten, und  alles um dich herum. Dieses kannst du dir sogar antrainieren. Genieße das Leben in vollen Zügen und mache deine Laune nicht vom Wetter oder äußeren Einflüssen abhängig. Sei  eine Lady voller Freude.

Entdeckte jetzt die Macht der weiblichen Energie und werde zum Magneten für die Umstände, die du dir auch wirklich in deinem Leben wünschst bei meinen Workshops.

4. Reise viel und wachse dadurch.

Reisen bildet unheimlich weiter, lerne verschiedene Menschen und Kulturen kennen und erweitere deinen Freundschaftskreis. Das neu entstandene Selbstbewusstsein und die Erfahrungen tun Deiner Ausstrahlung gut.

5. Entfache Deine Leidenschaft.

Nichts wirkt auf Ihre Mitmenschen so ansteckend, wie echte Begeisterung und Leidenschaft. Achte darauf, wie sehr  du dein Leben lebst, und das tust was dir wirklich vom Herzen  auch gefällt.

Echte Leidenschaft ist Lust auf das Gespräch und Neugier auf den Menschen. Erhöhe deine sexuelle Energie und Leidenschaftlich Durch verschiedene mentalen / körperlichen und Weiblichkeit Übungen.

6. Es gibt eine magische Meditation um Deine eigene Ausstrahlung zu erhöhen.

Setze dich hin und  entspanne deine Körper. Stelle dir vor, du du Sonnenstrahlen einatmest und das durch jeder deiner Zelle durchström. Bis du selbst zur einer Sonne wirst.

Mache dieser Übung täglich und lasse Dich von Deiner Umgebung überraschen.

7. Die Superhero-Pose

Experten empfehlen, vor wichtigen Terminen für mindestens zehn Sekunden die sogenannte Superhero-Pose einzunehmen: breitbeinig hinstellen und die Arme triumphierend in die Luft recken! Studien ergaben, dass Menschen danach als deutlich sympathischer und selbstbewusster beurteilt werden.

8. Achte auf deiner Gedanken. Denn sie beeinflussen Deine Ausstrahlung.

Wir haben diese subjektiven Wahrheiten für uns ganz fest abgespeichert und hinterfragen diese oft mehrmals. Jede Überzeugung über uns hat Einfluss darauf, wie wir handeln und wie wir unser Leben gestalten. Wer ängstlich ist oder so erzogen wurde, wird sich bei allem neuen immer auf das mögliche negative fokussiere. Wie soll hier der Mut entstehen etwas neues als Chance zu sehen und die Gunst der Stunde zu nutzen eine neue Erfahrung zu machen?

Schränken deiner Gedanken deinen Leben? Oder Bereichern sie?

Viele Deiner Gedanken schwirren unbewusst in Deinem Geist herum. Sie erzählen Dir den ganzen Tag Geschichten, die sich im Unterbewusstsein einpflanzen und dadurch das Handelnd deiner Gefühle beeinflusst.

Deswegen achte auf Deine Gedanken. Erst das bewusste Wahrnehmen dieser Gedanken versetzt Dich in die Lage sie zu erkennen und zu verändern.

Stelle Dir vor, wie mutig Du  neue Wege  gehst  oder Herausforderungen annimmst. Und achte welche Gedanke oder Gefühl hoch kommt, bzw. dir etwas flüstert.

zB. „Ich kann das nicht“, „Ich bin zu hässlich… zu alt“, etc.  „Erfolg haben nur die Anderen“…

Wenn Dir persönliche Weiterentwicklung und und ein selbstbestimmtes Leben wichtig sind, solltest Du beginnen diese Gedanken in positive Impulse umzuwandeln.

Wie soll Dein Leben positiv und schön werden, wenn Du ganz viel negatives über Dich denkst? Wie sollst du dadurch Licht ausstrahlen?

Die Verwandlung in Positive Impulse

 Nimm Dir in der zweiten Woche jeden Abend vor dem Schlafen gehen oder wann immer Du magst eine Auszeit für jeden einzelnen Glaubenssatz. Auch jetzt: achte auf Deine Gedanken und wandle die vorhandene in positive, unterstützenden Impulse um.

z.B. „Ich bin zu alt für wahre Liebe.“

Stelle Dir folgende Fragen:

  • Was ist der Nutzen dieses Gedanken?
  • Woran hindert Dich dieser Gedanke?
  • Was wärst Du ohne diesen Gedanken?
  • Wie fühlt er sich an?
  • Wie würde sich Dein Leben ändern?

Beantworte die Fragen so ausführlich, bis du sie zum positiven Glaubensatz um gewandelt hast.

Einige Beispiele für positive Glaubenssätze:

  • „Ich bin zeitlos“
  • „Ich gebe immer mein Bestes“
  • „Ich bin gut so wie ich bin“
  • „Ich finde einen Weg zu…“
  • „Ich bin einzigartig“
  • „Ich erlaube mir erfolgreich/glücklich… zu sein“
  • „Ich darf Ich selbst sein“
  • „Ich Strahle Liebe / Licht/ Weiblichkeit aus“

Achte auf Deine Gedanken und befreie Dich von limitierenden Überzeugungen und Glaubenssätzen. Verwandle sie in positive, unterstützende Gedanken und überschreibe die alten damit.

Schreibe Dir die neuen Impulse auf, trage sie so lange bei Dir oder hänge sie dort auf, wo Du sie täglich im Blick hast, bis sie in Fleisch und Blut übergegangen sind.

Lerne wie du dir eine Zukunft in weiblicher Energie erschaffst. Zu den Workshops.

9. Sage dir täglich positive Affirmationen für mehr Ausstrahlung.

Einige Beispiele für alle Lebenslagen.

  • Mein Herz ist erfüllt von Dankbarkeit für jeden neuen Tag
  • Es macht mich glücklich täglich zu lernen und zu entwickeln.
  • Meine Kreativität ist grenzenlos. Ich lasse sie fliessen.
  • Ich bin Schön,  innerlich und Äußerlich.
  • Ich bin Dankbar für jeden und Alles in meinem Leben.
  • Ich bin gesegnet mit Fülle, Glück und Gesundheit.
  • Mein Leben ist  in Flow.
  • Ich liebe und schätze mich von Haarspitzen bis zu den Zehen.
  • Mein Herz ist offen für die Liebe.
  • Ich bin offen für Neues
  • Meine Beziehung zu meinem Partner ist liebevoll, ausgewogen und hingebungsvoll.
  • Ich habe die Power. Jeder Tag ist voller positiven Überraschungen.
  • Ich bin es wert glücklich zu sein.
  • Mein Mann findet mich

10. Lebe deine Weiblichkeit.

Lasse dich von deiner Weiblichkeit selbst inspirieren und genieße das Frau sein.

Wir leben in einer männlich geprägten Zeit: Ein respektables Mitglied der Gesellschaft soll sich anpassen, berechenbar sein und bitte seine Gefühle im Griff haben. Das was für Weiblichkeit steht – Sanftheit und Wildheit, Gefühlsfülle und Undurchschaubarkeit – passt da nicht rein.

Doch wie immer, wenn etwas aus dem Gleichgewicht gerät, wirkt es heilend, dem vernachlässigten Pol – in diesem Fall Weiblichkeit – Aufmerksamkeit zu schenken.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Highheels, roter Lippenstift und ein kurzes Kleid, können dir helfen, nur wahre Weiblichkeit hat was mit innere Haltung zu tun.

Es geht hier auch nicht um nur hinter Herd zu stehen oder die super Emanzipierte zu sein. Sondern bei diesem Weg hin zu mehr Weiblichkeit geht es weniger um das, was du Außen darstellt, als um das, was in dir passiert.

1. Respektiere deinen Zyklus

Dein weiblicher Körper ist etwas ganz besonderes. Er kann neues Leben schenken. Und damit er das kann, lebt er in Zyklen. Innerhalb eines Monats möchte er sich in der fruchtbaren Phase liebend verbinden, schwebt in freudiger Erwartung, kehrt sich schauend nach innen und nimmt – falls kein Leben entstanden ist – während der Periode Abschied, um sich wieder auf den nächsten Zyklus vorzubereiten. Eine einzige Gefühlsachterbahn.
Diese sich wechselnden Gefühle zu verdrängen ist ein Verdrängen deiner Natur, deiner Instinkte. Sie zuzulassen, und deinen Alltag danach zu richten, anstatt einem äußeren Plan zu folgen, verbindet dich wieder mit der Kraft deiner schöpferischen Weiblichkeit.

2. Gib dich hin und lass Deine Ausstrahlung entstehen.

Weiblichkeit steht auch für den Ausdruck und das Verströmen von Liebe – bedingungsloser Liebe. Lass dich nicht verarschen, aber wenn du das Gefühl hast, dass du vertrauen kannst, dann lasse deine Angst los und die Liebe aus dir heraus strömen: Liebe dich selbst, liebe deinen Mann, liebe deine Kinder, liebe deine Freunde, liebe dein Leben!

3. Lass deine Gefühle zu

Ich weiß es ist schwer. Wir leben in einer Gesellschaft, in der die eigenen Gefühle gefälligst nochmal kontrolliert werden sollen – wer das nicht kann, ist schwach. Doch Weiblichkeit heißt Sinnlichkeit, heißt Chaos und Wildheit.

Das Ausleben von Gefühlen, egal ob Hass oder Liebe, Freude oder Trauer, ist etwas zutiefst weibliches – und es ist stark! Die Frau, die heutzutage ihre Wahrheit lebt und zu dem steht, was gerade in ihr vorgeht, muss Stärke zeigen und wirkt gleichzeitig heilend auf die Kälte in uns.

4. Liebe deinen weiblichen Körper

Die Männer tun es doch auch, warum also nicht du? Kümmere dich um ihn und sein Wohlbefinden, aber hör auf, ihn mit überbetontem Muskeltraining und harten Diäten zu quälen. Weiblichkeit steht für Sanftheit, Weichheit, Rundungen.

  • Warum dagegen arbeiten?
  • Warum verstecken was ist?
  • Wäre es nicht viel schöner (und leichter) ihn zu lieben wie er ist und mit deinen weiblichen Reizen zu spielen?

Die Blicke der Männer auf Deinen Rundungen zu genießen und wie du sie nur mit Deinen Augen, Deiner Ausstrahlung wahnsinnig machen kannst?

5. Sieh Dich als sinnliches Wesen

Du hast nicht nur fünf, sondern sechs Sinne, um das was um dich herum passiert zu empfangen. Beginn sie wieder zu öffnen und weite deine Wahrnehmung aus: Lausche der Musik, genieße den Anblick eines schönen Mannes und den Geruch seines Parfums, schmecke den Wein auf deiner Zunge und fühle den weichen Seidenstoff deines Kleides auf der Haut, lass dich fallen, weil dein sechster Sinn dir sagt: Du kannst!

6. Haltet zusammen

Frauen die ihr Frau sein leben, werden leider oft mehr vom eigenen Geschlecht verurteilt, als vom anderen. Vielleicht empfinden sie es als Schwäche oder sind neidisch, dass sie ihre Natur nicht genauso ausdrücken können: Körperlich, Sinnlich, Hingebungsvoll.

Doch der Austausch und die Unterstützung in weiblichen Kreisen gehören zu uns, wie unser Zyklus und unsere Wildheit. Umgib dich mit Frauen, die dir gut tun, die dich bestätigen und die ihr Frau sein genauso leben wollen wie du.

7. Zeige mehr Weiblichkeit durch Kleidern und Röcke

Kleider und Röcke sind fast auf der ganzen Welt Ausdruck femininer Mode –diese Kleidungsstücke verkörpern deine Weiblichkeit und wenn du deine Jeans ein für alle Mal im Schrank lässt, kannst du dir selbst beweisen, wie weiblich du sein kannst. Die moderne Mode macht es möglich, einen passenden Rock oder ein angemessenes Kleid für jeden Anlass zu finden, von eleganten, schwarzen Cocktail-Kleidern bis hin zu flatternden, leichten Sommerröcken mit floralen Mustern. Bei der Wahl deines Kleides verlässt du dich am besten auf dein Bauchgefühl und deine persönlichen Vorlieben: Fühlst du dich wohl, wunderschön und weiblich? Wenn ja, sind die Chancen gut, dass auch andere Menschen diese Attribute an dir wahrnehmen werden.

8. Mache Dir bewusst, dass dein Selbstbewusstsein und deine Einstellung einen genauso großen Einfluss auf dein weibliches Auftreten haben wie deine Kleidung.

Wenn du dich nicht weiblich verhältst, wird auch das femininste Outfit seine Wirkung verfehlen. Fühle dich wohl in deiner eigenen Haut, liebe dich selbst und genieße das Leben und du wirst Weiblichkeit ausstrahlen, wann immer du willst. Wenn du dich weiblich fühlst, ist die Chance groß, dass auch andere die feminine Seite in dir erkennen werden.

9. Gehe wie eine Frau.

Der „feminine Gang“ soll den weiblichen Körperbau betonen und die weiblichen Kurven in Szene setzen. Lass dich beim Gehen vom unteren Teil deines Körpers nach vorne ziehen, anstatt mit dem Oberkörper nach vorne zu „fallen“ und die Füße nachzuziehen.

 Der erste Schritt besteht darin, deine Haltung zu verbessern (Wirbelsäule gerade, Schultern und Hüften in einer Linie, Kinn parallel zum Boden), allerdings gibt es ein paar weitere Kniffe, die deinen Gang besonders feminin wirken lassen.

10. Lächle oft.

Lächeln fördert Glück und Zufriedenheit und vermittelt anderen Menschen deine offene und fröhliche Art. Um als femininer zu gelten, solltest du auf andere offen, herzlich, hilfreich und mitfühlend wirken. Oft ist nicht mehr nötig, als ein herzliches Lächeln, um weiblich zu wirken. Erleichtere dir selbst das Leben, indem du ein glücklicherer, gesünderer Mensch wirst und überzeuge andere Menschen, dich zu mögen, indem du öfter lächelst.

11. Verbringe Zeit mit Frauen.

Was schätzt du an anderen Frauen? Aus welchem Grund wirken sie „weiblich“ auf dich. Wenn du Zeit mit Frauen und anderen Menschen, die du als feminin empfindest, verbringst, wird es dir leichter fallen, deine eigene Weiblichkeit zu entdecken.[9] Zwar sind alle Menschen unterschiedlich, allerdings definieren die meisten Menschen „Weiblichkeit“ anhand folgender Kriterien:

  • Im Einklang mit Emotionen, sowohl mit den eigenen, als auch jenen anderer Menschen.
  • Liebevoll und mitfühlend.
  • Sensibel.
  • Fürsorglich.
  • Sanft, schön, zart etc.

12. Vertraue in deinen Charme und deine Fähigkeiten.

Egal, wie du Weiblichkeit konkret definierst, zelebriere sie mit Stolz! Du hast eine einzigartige, unglaubliche Persönlichkeit, die du niemals verstecken solltest. Weiblich zu sein, bedeutet nicht, dir eine Maske aufzusetzen oder eine Rolle zu spielen. Es geht darum, zu akzeptieren wer du bist und den Mut zu haben, deine Qualitäten in den Vordergrund zu rücken.

  • Denke immer daran, dass niemand ein Monopol auf Weiblichkeit hat – du selbst kannst frei entscheiden, was Weiblichkeit für dich bedeutet, genauso wie jeder andere Mensch.
  • Weiblichkeit bedeutet auch, die Freiheit zu haben, dich selbst, deinen Körper, dein Leben und andere Menschen zu lieben.

13. Sei mitfühlend.

Genauso wie du von keiner anderen Person für deine Weiblichkeit verurteilt werden möchtest, solltest du im Gegenzug andere Menschen nach ihrer Fasson glücklich werden lassen. Historisch betrachtet wurzelt das Ideal der Weiblichkeit in Vorstellungen von Mitgefühl, Weisheit und Fürsorglichkeit. Aus diesem Grund empfinden manche Menschen feminines Auftreten als schwach oder verwundbar, da typisches weibliches Verhalten kaum mit Egoismus in Verbindung gebracht wird. Die Fähigkeit, flexibel und fürsorglich zu sein, ist aber für beide Geschlechter wichtig, da es eine gewisse Verbundenheit und ein starkes Gemeinschaftsgefühl fördert, wodurch selbst die größten Probleme gelöst werden können.

Entdeckte jetzt die Macht der weiblichen Energie und werde zum Magneten für die Umstände, die du dir auch wirklich in deinem Leben wünschst bei meinen Workshops.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.